RPO-Serie 1: Erhebliche Kosteneinsparungen und neun weitere Vorteile von RPO.

January 18, 2018

Erhebliche Kosteneinsparungen und neun weitere Vorteile von RPOAus welchen Gründen setzt ein Unternehmen ein Recruitment Process Outsourcing (RPO) ein? Viele Arbeitgeber haben den Wunsch, Kosten zu senken und neue Möglichkeiten zur Steigerung ihrer Effizienz zu entdecken. Da Fachkräfte heutzutage immer knapper werden und der Einkauf dieser Fachkräfte in immer höherem Maße ausgelastet ist, gestaltet sich die Zusammenarbeit mit einem RPO-Dienstleister als kosteneffektive und zweckmäßige, um Mitarbeiter mit den benötigten Qualifikationen einzustellen. Viele Unternehmen wissen bereits, dass die Vorteile eines RPOs weit über das Rekrutierungsbudgets hinausgehen.

Heutige RPO-Programme erfüllen mehr als nur die schnellstmögliche Besetzung freier Stellen. Ein RPO ist ein wirkliche Geschäftserweiterung und nimmt in der Strategie zur Erreichung der Unternehmensziele einen zentralen Platz ein. Angefangen bei der Gestaltung des Employer Brandings und Steigerung der Attraktivität als als Arbeitgeber bis hin zum Einsatz von Analysen für die kontinuierliche Verbesserung und Vereinfachung des Einstellungsprozesses kann sich ein RPO positiv und richtungsweisend auf das gesamte Geschäft auswirken. Ob als Neu- oder Bestandskunde eines RPO-Programms, finden Sie hier einige der zahlreichen Pluspunkte, was Ihnen das jeweils passende RPO bieten kann.

1. Erweiterter Talentpool

Der heutige Markt steht im Zeichen des Fachkräftemangel, wodurch es noch schwieriger ist, qualifizierte Kandidaten zu finden und zu binden. Insbesondere wenn Fachkräfte, die sich nicht aktiv bewerben. Weltweit agierende RPO-Anbieter betreiben für ihre Kandidaten umfangreiche Datenbanken, dank derer sie stets Zugang zu benötigten Fachkräften haben, um Kundenwünsche zu erfüllen. Es geht hier nicht nur um einen verbesserten Zugang zu Kandidaten; sondern ein RPO-Anbieter verfügt über die Active-Sourcing-Expertise und Methoden, um sicherzustellen, dass qualifizierten Kandidaten speziell auf die Schlüsselpositionen ihrer Kunden gefunden werden.

2. Erfahrung im Employer Branding

Ungeachtet dessen ist der Zugang zu qualifizierten Fachkräften nur ein Teil. Eine genauso wichtige Rolle spielt die Außendarstellung des Unternehmens, sodass die richtigen Kandidaten sich angesprochen fühlen. Personalleiter haben nicht immer die Zeit und die Ressourcen, um das Alleinstellungsmerkmal ihres Unternehmens zu verdeutlichen, oder es fehlt ihnen an der Erfahrung, eine überzeugende Strategie zur Employer Branding zu übermitteln. RPO-Anbieter schließen diese Lücke, indem sie sich mit der Marke eines Unternehmens beschäftigen, die Employe Brandnig-Strategie an der Vision des Unternehmens ausrichten und speziell auf diese Botschaften zugeschnittene Werbemaßnahmen zur Rekrutierung entwickeln.

3. Compliance und Risikominderung

Compliance und Risikominderung Die Einhaltung der bestehenden Bestimmungen entlang des gesamten Einstellungsprozesses – sowie die Gewährleistung, bei Änderungen stets auf dem neuesten Stand der Dinge zu sein – kann für eine vielbeschäftigtes Unternehmen eine große Herausforderung darstellen. Fehlende Schulungen der eigenen Mitarbeiter zur Durchführung von Bewerbungsgesprächen, können beim Bewerber die Attraktivität eines Arbeitgebers herabsetzen. Hier bieten RPO-Programme Unterstützung an, indem sie eine Vielzahl der Risiken mindern, die sich aus nicht abgestimmten Einstellungspraktiken ergeben. Dank ihrer Kenntnis des lokalen und internationalen Arbeitsrechts finden sich RPO-Anbieter in den komplexen Anforderungen gut zurecht und können die Arbeitgeber dabei unterstützen, bestimmungskonforme und risikomindernde Einstellungsstrategien zu entwickeln.

4. Best Practices für eine höhere Effizienz

Die Zentralisierung der Prozesse mit Hilfe eines RPO-Programms kann die Rekrutierungsarbeit darüber hinaus so passgenau und effektiv gestalten, wie es interne Ressourcen allein nicht möglich wäre. RPO-Anbieter arbeiten mit Kunden in aller Welt zusammen und kennen die Best Practices, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Dazu gehört unter anderem die Durchführung von Six-Sigma-Seminaren als standardmäßiger Komponente Talentakquise. Dies mit dem Ziel, die Einstellungsprozesse facettenreicher zu gestalten und einen personalisierten Ansatz zu entwickeln, um den Bewerbungsprozess des Kandidaten positiver zu gestalten.

5. Beschleunigte Einstellungsverfahren

Laut dem SHRM Human Capital Benchmarking Report 2016 beträgt die durchschnittliche Dauer für die Besetzung einer Vakanz 42 Tage. Je mehr Vakanzen unbesetzt bleiben, desto schwieriger ist es für ein Unternehmen seine Geschäftsziele zu erreichen, auf ändernde Marktbedingungen zu reagieren und mit den Konkurrenten Schritt zu halten. RPO-Anbieter meistern diese Herausforderung, indem sie eng mit den Führungskräften zusammenarbeiten, um so die spezifischen Stellenanforderungen kennenzulernen. Gleichzeitig implementieren der RPO-Anbieter SLAs, in deren Rahmen bestimmte Anforderungen innerhalb eines engen Zeitrahmens zu erfüllen sind. Zusammen mit strikten Kontroll- und Bewertungsmechanismen sowie verschlankten Prozessen zur Angebotsunterbreitung und Einstellung ergibt sich im Ergebnis ein schneller und effizienter Einstellungsprozess.

6. Neueste Technologien zum Nutzen des Kunden

Neueste Technologien zum Nutzen des KundenEine der wichtigsten Aufgaben für Personalverantwortliche besteht heute darin, mit den Entwicklungen im Bereich Talent Innovation Schritt zu halten. Laut dem von Randstad Sourceright veröffentlichten Talent Trends Report 2017 sind 79 % der Organisationen der Meinung, dass Talent Innovation sich positiv auf die Findung, Einstellung und Bindung von Fachkräften ausgewirkt hat. Und doch können begrenzte Finanzen und Ressourcen möglicherweise dazu führen, dass Mitarbeiter nicht von neuen technologischen Entwicklungen profitieren. Hier kommen die RPO-Anbieter ins Spiel, indem sie stets auf dem neuesten technischen Stand sind, um die Ergebnisse der Einstellungsprozesse zu optimieren, und kontinuierlich in neue Lösungen und Plattformen investieren, um ihre Kunden auf der Suche nach den benötigten Fachkräften zu unterstützen.

7. Größere Flexibilität und Skalierbarkeit

Der Einstellungsbedarf unterliegt über das Jahr gesehen gewissen Schwankungen. Dementsprechend sind RPO-Anbieter darauf eingestellt, ihre Lösungsmodelle anzupassen. Darüber hinaus machen Modelle, wie Projektbezogenes RPO oder Recruiter on Demand (ROD) auch weiterhin einen erheblichen Teil des RPO-Marktes aus – insbesondere für Organisationen, die ihren Bedarf nur schwierig vorhersagen können oder sich in einer Phase schnellen Wachstums befinden.

8. Verbesserte Belegschaftsdiversität

Verbesserte BelegschaftsdiversitätForschungsergebnisse des Harvard Business Reviews zeigen, dass Unternehmen, die sich der Diversität verpflichten, ihre Ergebnisse verbessern. 45 % melden einen gegenüber dem Vorjahr gestiegenen Marktanteil und 70 % konnten neue Märkte erschließen. RPO-Programme können Unternehmen dabei helfen, die Diversität innerhalb ihrer Belegschaft zu steigern und so von den unterschiedlichen Hintergründen und Lebenserfahrungen ihrer Mitarbeiter und den daraus resultierenden neuen Ideen und innovativen Praktiken zu profitieren.

9. Bessere Erkenntnisse durch Analytik

Für ein erfolgreiches Einstellungsprogramm ist eine auf das geschäftliche Wachstum abgestimmt Rekruitingstrategie von entscheidender Bedeutung. Hier verfügen RPO-Anbieter über die neuesten Technologien und Erfahrungen im wissenschaftlichen Umgang mit Daten, um dieses Bedürfnis zu erfüllen. Dank prädiktiver Talentanalysen können RPO-Anbieter historische Daten einsetzen, um zukünftige Trends und Bedürfnisse zu antizipieren. Gleichzeitig unterstützen sie Unternehmen Leistungsmetriken zu verstehen, ihre Active Sourcing und Bedarfsmodelle effektiver zu gestalten und mit Ergebnissen ihrer Unternehmensleistung in Beziehung zu setzen. Im Ergebnis kann ein RPO-Programm Kandidateninformationen in unternehmerisches Wissen transformieren und so sicherstellen, dass Arbeitgeber ihre Vakanzen mit genau den passenden Kandidaten besetzen können. Durch das Wissen über die Verfügbarkeit geeigneter Ressourcen im Unternehmen, können davon abhängige Geschäftsentscheidungen auf einer soliden Datenbasis getroffen werden

Optimierte Rekrutierung durch RPO

Optimierte Rekrutierung durch RPOSeit vielen Jahren gilt Kosteneffizienz in den Rekrutierungsprogrammen als oberste Priorität und wird von Unternehmen als zentraler Grund genannt, um ein RPO-Programm zu implementieren. Viele Unternehmen erkennen, dass ein RPO mehr als nur ein finanzielle Einsparung ist. Mit Hilfe eines RPO-Programms lassen sich auf jeder Stufe der Talentakquise grundlegende Änderungen erzielen, mit deren Hilfe sich eine verschlankte, effiziente und optimierte Rekrutierungsstrategie ergibt. Diese lässt sich für Unternehmen messen und in positive Ergebnisse umwandeln.

Erfahren Sie hier, wie RPO-Programme Sie bei der Optimierung Ihrer Rekrutierungsstrategie unterstützen können und laden Sie unser RPO-Handbuch herunter – eine praktische Anleitung in der viele Fragen beantwortet werden und Ihnen beim Einstieg hilft.

Previous Article
RPO-Serie 2: Fünf Fragen für die Auswahl der richtigen RPO-Lösung.
RPO-Serie 2: Fünf Fragen für die Auswahl der richtigen RPO-Lösung.

Next Article
RPO-Serie 5: Sind Sie bereit, Ihr RPO-Programm auszuweiten?
RPO-Serie 5: Sind Sie bereit, Ihr RPO-Programm auszuweiten?

get our RPO Playbook

access it