Ganzheitliche Betrachtung der Rekrutierungsprozesse

February 7, 2014

Branche: Energiedaten- und Kostenmanagement

Thema: Ganzheitliche Betrachtung der Rekrutierungsprozesse, Aufzeigen von Optimierungspotentialen und Prozessberatung

 

Die Situation

„Struktur, Entlastung, Standard, Qualität, Transparenz.“

Diese ehrgeizigen Ziele hatte sich unser Kunde für seine zukünftigen Personalbeschaffungsprozesse gesetzt. Die verantwortlichen Entscheidungsträger hatten erkannt, dass es in der heutigen, angespannten Bewerbermarktsituation für jedes Unternehmen notwendig ist, als potentieller Arbeitgeber das gewünschte Image einheitlich zu transportieren und einen attraktiven Eindruck am Markt zu vermitteln. Aus diesem Grund und um  zukünftig in der Lage zu sein, die richtigen Mitarbeiter zu gewinnen, um im eigenen Wettbewerbsumfeld erfolgreich agieren zu können, sah unser Kunde die qualitative Optimierung des Rekrutierungsprozesses als eine zentrale Herausforderung.

Die Lösung

Randstad Sourceright wurde beauftragt, über einen Zeitraum von vier Monaten intensive Einblicke in die Personalgewinnungspraxis zu nehmen, die Prozesse zu dokumentieren und Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Das Unternehmen bediente sich bisher keiner konsistenten und systemgesteuerten Personalbeschaffungsprozesse. Jeder Bedarfsträger war selbst für die Rekrutierung von Fachkräften verantwortlich. Die Personalauswahl war somit nicht durchgängig systematisch oder erfolgte nach standardisierten bzw. festgelegten Kriterien und Prozessen.

Randstad Sourceright betrachtete deshalb den aktuellen Status Quo mit der eigenen standardisierten Analysemethode Die Ist-Situation der lokalen Personalbeschaffungsprozesse wurde an fünf ausgewählten, repräsentativen Standorten analysiert und im Zuge dessen Prozesszeiten, Opportunitätskosten sowie direkte und indirekte Rekrutierungskosten ermittelt. 
Die aktuellen Personalbeschaffungsaktivitäten an den Standorten wurden transparent in MS-Visio dargestellt. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse wurde folgend ein optimales Personalbeschaffungs-Modell entwickelt und potentielle Kosteneinsparungen aufgezeigt. Weiterhin analysierte Randstad Sourceright die genutzte Talent-Management-Software. Aus der Analyse stellten unsere Experten Empfehlungen für den bestmöglichen Einsatz dieser Software und dessen Roll-Out von der Zentrale in die Organisation zusammen.

Zudem hatte unser Kunde den Wunsch, eine mögliche Auslagerung von Rekrutierungsaktivitäten an einen externen Dienstleister zu überprüfen. Randstad Sourceright zeichnete ein entsprechendes Zukunftsszenario und definierte die notwendigen Kriterien in der Entscheidungsfindung für eine derartige Auslagerung Aus den gesamten Analyse Ergebnissen wurden zusammenfassend sämtliche Prozessoptimierungspotentiale definiert, visualisiert dargestellt.

Die Analyse zeigte bereits kurzfristig deutliche Einsparpotentiale von etwa 9% der Rekrutierungskosten auf, ohne dass z.B. die Standorte auf unterstützende Services einer Mediaagentur oder von Personalberatern hätten verzichten müssen. Ebenso zeigte die Analyse, dass eine Verkürzung der Rekrutierungszeit um bis zu 17% je nach Standort absolut möglich war.

 

 

Previous Article
enhancing the quality of talent through employer brand
enhancing the quality of talent through employer brand

Sixty-seven percent of HR leaders believe their organization’s ability to attract top talent is good or ...

Next Article
driving diversity in the global workforce
driving diversity in the global workforce

What you need to know about fostering a diverse workforce to drive better business outcomes. In a global ec...